Innungs-News

Ahrweiler: Krisenfeste Innung nimmt wieder an Fahrt auf

15.11.2023

Kampf- und krisenerprobt nimmt die Elektro-Innung Ahrweiler wieder an Fahrt auf. Nach Corona und der verheerenden Ahrflut kamen Ukrainekrieg,…

Jetzt weiterlesen …

Das Elektro-Handwerk begrüßt seine neuen Auszubildenden

12.10.2023

Lehrlingsfrühstück in der BBS Bad Neuenahr-Ahrweiler

Jetzt weiterlesen …
Bild: Pixabay – meneya

Bis zu 10.200 Euro für Kombination aus PV-Anlage, Speicher und Ladestation für Elektroautos

18.09.2023

Das Bundesverkehrsministerium hat ein Förderprogramm für Eigenheimbesitzer aufgelegt, das die Sektorkopplung im Gebäude sowie die Nutzung…

Jetzt weiterlesen …

FEHR-Jahrestagung 2023: Stefan Ehinger wird neuer FEHR-Präsident; Christoph Hansen zum Ehrenpräsidenten ernannt

18.09.2023

Der FEHR hat im Rahmen der Jahrestagung mit den Neuwahlen des Vorstandes durch die Mitglieder die Weichen für die zukünftige Verbandsarbeit gestellt.

Jetzt weiterlesen …

FEHR-Jahrestagung 2023: Stefan Ehinger wird neuer FEHR-Präsident; Christoph Hansen zum Ehrenpräsidenten ernannt

18.09.2023

Der FEHR hat im Rahmen der Jahrestagung mit den Neuwahlen des Vorstandes durch die Mitglieder die Weichen für die zukünftige Verbandsarbeit gestellt.

Jetzt weiterlesen …

Erfolgskurs für die Light + Building 2024: bereits rund 2.000 Aussteller angemeldet

16.05.2023

Licht und Gebäudetechnik präsentieren sich auf der Light + Building in Frankfurt am Main vom 3. bis 8. März 2024 wieder im Schulterschluss. Die…

Jetzt weiterlesen …

Zeigen Sie Innungs-Marke!

06.04.2023

Ein Zeichen für Qualität und Vertrauen: Das rote E auf gelbem Grund: Seit 2008 steht das Zeichen der Elektro-Innung in der Öffentlichkeit als…

Jetzt weiterlesen …
Bild: Pixabay – geralt

Branchenkennzahlen der E-Handwerke für 2022

28.03.2023

Ein ansehnliches Plus in allen Bereichen

Jetzt weiterlesen …

Elektro-Innung des Kreises Ahrweiler: Gelungene Freisprechungsfeier für 10 Gesellen

28.03.2023

E-Familie hieß Berufsanfänger willkommen. Ihre Ausbildungszeit war mit Flutkatastrophe und Corona eine besondere Herausforderung. Trotzdem haben sie…

Jetzt weiterlesen …

Förderprogramm des BMWK soll zusätzliche Fachkräfte für Wärmepumpeneinbau qualifizieren

28.03.2023

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) will zur Umsetzung der Wärmewende zusätzliche Fachkräfte für die Beratung, Planung und den…

Jetzt weiterlesen …

Christian Müller wiedergewählt

Elektro-Innung Ahrweiler bestätigt ihren Obermeister

Die Elektro-Innung Ahrweiler hat ihren gestandenen Obermeister wiedergewählt. Christian Müller wird auch in den nächsten fünf Jahren die Geschicke der Innung leiten. Dass er dies hervorragend kann, hat er hinlänglich bewiesen. Denn das vergangene Geschäftsjahr war für die Ahrweiler Innung eine beispiellose Herausforderung. Erst gab noch immer Corona den Ton an, dann brach die verheerende Flutkatastrophe herein. Trotzdem steckte das Innungsteam den Kopf nicht in den Sand. Im Gegenteil. Mit selbstlosem Einsatz wurde nach der Flut dort angepackt, wo die Not am größten war.

 Die jetzige Jahreshauptversammlung inklusive Neuwahlen fand im Landgasthof Müller in Hohenleimbach statt. Als stellvertretender Obermeister wiedergewählt wurde Sven Ehlermann, als Lehrlingswart erneut Wolfgang Dresen. Neu in den Vorstand gewählt wurden Frank Simonis und Dominik Tietz. Sie werden neben Uli Hammes und Timo Paetz als Beisitzer agieren.

 Natürlich war die Flutkatastrophe das beherrschende Thema des Berichtes von Obermeister Christian Müller. Denn der Wiederaufbau braucht Strom. Über Nacht verloren Tausende von Menschen ihre Existenzgrundlage. Auch 14 Betriebe der Elektro-Innung Ahrweiler waren direkt betroffen. Es musste entschlammt werden. Zugleich brauchte es Material, um zumindest eine Notversorgung im Tal sicherstellen zu können. Allen voran übernahmen Frank Simonis, Dominik Tietz und Christian Müller die Mammutaufgabe, die Bestellung und Verteilung der Hilfsgüter zu organisieren und ein zunächst in Niederzissen, dann in Gelsdorf eingerichtetes Lager zu betreiben.

 In Abstimmung mit der HWK Koblenz wurden von der Bürgerstiftung der Volksbank RheinAhrEifel 250000 Euro bereitgestellt, um dringend benötigtes Elektromaterial zur Instandsetzung der Stromversorgung in Wohngebäuden zu beschaffen. 80000 Euro davon hat die Elektro-Innung Ahrweiler abgerufen. Auch die Innung selbst bekam Zuwendungen. Zum Ende des Jahres konnte sie allen betroffenen Betrieben eine Zahlung von knapp 5000 Euro zur Unterstützung zukommen lassen.

 Problem dabei: Da Unternehmen keine bedürftigen Personen sind, muss jede finanzielle Zuwendung versteuert werden. Alexander Zeitler, Geschäftsführer der KHS Ahrweiler, merkte hierzu an, dass man seit Monaten mit dem Finanzministerium in Mainz in Kontakt sei, um eine ähnliche Regelung wie beim Oderhochwasser zu erzielen. Damals konnten aufgrund des „Odererlasses“ Gelder auch an Unternehmen steuerfrei ausgezahlt werden. „Stand heute jedoch ist“, so Zeitler, „dass sich das hiesige Finanzministerium auf eine solche Regelung nicht einlassen wird.“

 Doch trotz der Problemfülle lässt sich die E-Familie nicht entmutigen. Die Auftragsbücher sind mehr als voll. Es wird noch viele Jahre in Anspruch nehmen, bis sich das Ahrtal von der Flutwelle erholt hat. 

Sie möchten Mitglied werden? Schreiben Sie uns: info@khs-ahrweiler.de oder rufen Sie uns an: 02641/4035